Bilanz
Changes
Cheri & Töchter
Cheri auf Reisen
Cheri und die Männer
Das Glas ist...
Die lieben Kollegen
Events
Freizeit
Idioten!
Immer Ärger mit...
Job
Kreativ
Memories
Schräg
Sie & Er
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon

   

X

Neulich habe ich beim Laufen zufällig C. wieder getroffen. Wie schön! Und auch er hat sich sichtlich gefreut, mich zu sehen. Wir haben eine tolle gemeinsame Jugendzeit im Sportverein verbracht und uns leider als Erwachsene ein bisschen aus den Augen verloren.

Unser letztes Zusammentreffen liegt nun auch schon wieder 2 1/2 Jahre zurück. Und es war zu einem denkbar traurigen Anlass, nämlich dem Begräbnis von M.

Wie es der Zufall will, hatte ich grade am Tag zuvor wieder einmal den Friedhof besucht - was durchaus Seltenheitswert bei mir hat, obwohl ich praktisch daneben wohne. Ich habe auch kurz am Grab von M. vorbei geschaut und wieder einmal bedauert, dass ich nicht besser Kontakt gehalten habe.

Und jetzt stand da also C. vor mir. Ein Wink des Schicksals mit dem Zaunpfahl!

Da wir ja beide gerade beim Lauftainig waren - er am Ende seiner Runde, ich am Anfang - haben wir nur ein paar Worte gewechselt. Es war aber klar, dass wir uns viel mehr zu erzählen hätten und wir einigten uns drauf, uns bald mal zu treffen.

Natürlich hatte keiner von uns was zum Schreiben dabei. Er hat mir seine E-Mail-Adresse gesagt und ich hoffe nur, dass ich mir die richtig gemerkt habe (und ich mich noch erinnern kann, wie sich sein Nachname korrekt schreibt). Und jetzt hoffe ich mal, dass er mein Mail auch bekommen hat und nicht irgendein anderer C. und dass ich bald wieder von ihm höre oder lese.

Samstagabend, 19 Uhr. Meine beiden Prinzessinen stylen sich für einen Ball. Das jeweilige Kleid ist ausgewählt, aber der Rest des Outfits wirft eine Frage nach der anderen auf: Welche Halskette? Welche Ohrringe? Die neuen schwarzen oder die silbernen Schuhe? Oder doch vielleicht die alten schwarzen? Wie schminken? Und: "Was bitte soll ich jetzt mit meinen Haaren machen!?" Eine Modeschau mit ständig wechselnden Accessoires nimmt ihren Lauf. Es wird untereinander getauscht und auch vor dem Inhalt meines Schmuckkästchens wird nicht Halt gemacht. Mein Urteil ist gefragt und mit vereinten Kräften schaffen wir es schlussendlich, dass beide ausgesprochen hübsch aussehen und sich um 20:30 Uhr auf den Weg machen können.

Mir ist jetzt ein bisschen wehmütig zumute. Es ist einer der seltenen Momente, in denen ich meine Töchter unendlich beneide. Ich würde auch unheimlich gerne mal wieder "richtg" tanzen gehen!

1 Ford Fiesta
+ Fahrerin (Cheri)
+ 3 Jugendliche
+ 2 Zelte
+ 3 Schlafsäcke
+ 3 Unterlegematten für die Schlafsäcke
+ 2 prall gefüllte Tramper-Rucksäcke
+ 1 große Reisetasche
+ 1 kleinerer Rucksack
+ 1 Handtasche
+ 1 Sackerl, in dem "alles drinnen ist, was in den Rucksack nicht mehr hineingepasst hat"
+ 2 Paletten Bier

= eine ziemliche Herausforderung
= fast unmöglich, aber komischerweise irgendwie doch machbar
= auf jeden Fall ganz schön eng

...und gelb und grün.

Weil nämlich der Herr aiiiia letztens so davon geschwärmt hat, hab' ich's jetzt auch einmal ausprobiert.

paradeiser1

Sehen nicht nur hübsch aus, sondern schmecken auch tatsächlich gut, selbst wenn sie nicht rot sind.

Und weil ich schon mal dabei war, gibt's auch eine Paprika-Version.

paprika1


Oh Mann, war das vielleicht eine Woche. Zwei Präsentationen (noch dazu am Abend) und eine Schulung (noch dazu in aller Früh), wo ich doch eh so ungerne vor Gruppen spreche!
Außer Montag keinen Tag vor 21 Uhr heim gekommen.
Am Samstag kurzfristig ein Nebenjobprojekt ausgefasst, das bis Dienstag erledigt sein musste (bringt Geld und Folgeaufträge, also schau' ich, dass ich sowas immer irgendwie möglich mache!).

Und jetzt bin ich schon ziemlich reif fürs Wochenende!

Aber noch ist es nicht ganz geschafft: am Dienstag hab' ich das Angebot erhalten, einen Fachartikel Korrektur zu lesen und zu überarbeiten und dafür als Mitautorin aufzuscheinen. Bei sowas kann ich nicht nein sagen. Rohfassung heute bekommen, Abgabetermin Sonntag. Ich hoffe, ich bekomme das heute noch größtenteils hin - ich brauche schön langsam aber sicher DRINGEND Erholung!

Unsere liebe tilak möchte gerne hier Testfahrerin werden und Tochter Nr. 2 möchte dann gerne einmal mit ihr mitfahren. Ein Problem gibt's dabei allerdings leider noch: auch wenn meine Family jeden Tag fleißig für sie stimmt, werden wir's nach derzeitigem Stand der Dinge nicht schaffen, genug Punkte zusammen zu bekommen. Also bitte erbarmt euch und stimmt für tilak - ihr wollt doch nicht, dass Tochter Nr. 2 enttäuscht ist, oder? Danke!

P.S.: Tilak ist derzeit auf Seite 2 zu finden - die Dame in orange, die die ideale Testfahrerin wäre weil ... Ford Weltklasse Autos baut .... und die schon 16 Jahre unfallfrei unterwegs ist

P.P.S.: Bitte mit "hot" abstimmen, dafür gibt's die meisten Punkte ;-)

Um eine eine gravierende Wissenslücke von Herrn PeZwo zu füllen, sehe ich mich hiermit veranlasst, zu offenbaren, was in meiner Handtasche so alles zu finden ist:
  • ein Lehrbuch
  • ein fast ausgeschriebenes Notizbuch
  • ein neues, leeres Notizbuch
  • meine Geldbörse (deren Inhalt eigentlich einen eigenen Blogbeitrag wert wäre)
  • mein Handy
  • mein Ausweisetui (inkl. Führerschein, Zulassungsschein fürs Auto, Versicherungskarte fürs Auto, Tetanusimpfungsschein, ein anderer Ausweis und ein Schein, auf dem meine Blutgruppe vermerkt ist - interessant!)
  • eine Dose mit Vitamintabletten (die ich aber dauernd einzunehmen vergesse)
  • drei Kugelschreiber
  • ein Textmarker in gelb
  • ein Mini-Textmarker in gelb
  • eine Büroklammer
  • eine volle und zwei halb volle Packungen Papiertaschentücher
  • ein loses Papiertaschentuch, ungebraucht, aber etwas verknuddelt
  • ein Taschenkalender
  • orange Post-its in Pfeilform
  • eine angebrochene Packung Kaugummis (die gehören aber eigentlich Tochter Nr. 1)
  • zwei USB-Sticks mit Firmenlogo
  • eine Nagelfeile zum Zusammenklappen (die sich dauernd von ihrem Griff, der auch gleichzeitig Hülle ist, löst)
  • zwei 10-Cent-Stücke
  • ein Pflaster
  • ein WWF-Mitgliedsausweis
  • drei Eintrittskarten der letzten Sight-seeing-Tour in Budapest (auch schon wieder eine Weile her!)
  • ein Ausdruck mit den Zugangsdaten für FinanzOnline
  • eine Bestellbestätigung für Konzerttickets (die ich jetzt bald mal abholen sollte)
Nicht besonders aufregend, fürchte ich. Aber wer weiß, vielleicht hat ja die eine oder andere Bloggerin hier was Besseres zu bieten? Also meine Damen, wer von euch mithelfen will, PeZwos Neugierde zu stillen, ist hiermit aufgerufen, bei meiner "Was-befindet-sich-in-meiner-Handtasche"-Aktion mit zu machen.

Zwar hatten wir das schon mal vor ein paar Jahren hier bei missunderstood, aber wer weiß, vielleicht hat sich ja in der Zwischenzeit irgendetwas geändert.

Und die Herren sind natürlich auch herzlich eingeladen, zu offenbaren, was sie in welcher Form auch immer (Herrenhandtaschen, Rucksäcke, Hosen-, Jacken oder sonstige Taschen etc.) mit sich führen.

Heute musste ich zum Bezirksgericht, um einen fehlenden Stempel auf einem Bescheid einzuholen. Gefühlsmäßig ein ganz normaler Behördenweg - zumindestens so lange, bis ich durch die Sicherheitsschleuse am Eingang musste.

Oh Mann, so gründlich wie heute ist meine Handtasche noch nie gefilzt worden! Irgendwie komisch da zu stehen und zuzusehen, wie der Beamte ein Teil nach dem anderen aus der Tasche angelt! Sicherheitshalber hab' ich mich gleich präventiv schuldig gefühlt, was, wie sich schließlich herausstellte, nicht ganz unberechtigt war. Immerhin war ich mit einer Nagelfeile "bewaffnet"! Die musste ich dann auch abgeben (obwohl ich mich frage, wie man dieses Ding wohl als Waffe verwenden sollte - mit der kann man ja noch nicht mal gescheit die Nägel feilen!).

Aber einmal drinnen angelangt, war's dann doch wieder nur "Behörde" - nur mit erfreulich wenig Parteienverkehr. Das hat wieder versöhnt.

Eben kam ein "Hast-du-schon-gehört"-Anruf rein. Es stimmt also. Und gleich noch eine Hiobsbotschaft: Ein anderer aus dem Sportverein, den ich ebenfalls schon seit Jugendtagen kenne, hat Lungenkrebs.

Wie kam ich eigentlich auf die absurde Idee, die Geschichte würde gut ausgehen und alle Hauptfiguren würden überleben und gemeinsam das Ziel erreichen? Nur weil sie's über die ersten sechs Bände geschafft haben? Ich müsste es eigentlich besser wisssen - ich meine, ich lese STEPHEN KING!!

P.S.: Ich bin noch nicht ganz durch mit dem letzten Band - und zwei der "Helden" sind noch über (drei, wenn man den Billy-Bumbler, ein Tier, mitrechnet). Ob wohl noch wer drauf geht? Aber ja, wahrscheinlich schon, wir reden hier immerhin von STEPHEN KING!!

P.P.S.: Himmel, ist das deprimierend!