Bilanz
Changes
Cheri & Töchter
Cheri auf Reisen
Cheri und die Männer
Das Glas ist...
Die lieben Kollegen
Events
Freizeit
Idioten!
Immer Ärger mit...
Job
Kreativ
Memories
Schräg
Sie & Er
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon

   

Freizeit

Gestern ist's wieder mal spät - oder besser gesagt heute ziemlich früh geworden. Konnte mich einfach nicht von den lieben Leuten trennen, obwohl ich schon todmüde war und selbst eigentlich gar nichts mehr zur Unterhaltung beigetragen habe.

Heute mit Watte im Hirn, Magenschmerzen und Husten (vom Passivrauchen *fg*) aufgewacht und absolut nicht motiviert gewesen, aufzustehen und ins Büro zu fahren. Dabei habe ich letzte Nacht gar keinen Alkohol getrunken.

Kann's sein, dass mir mein momentanes Lotterleben schön langsam über den Kopf wächst? Oder werde ich alt? Was soll's, heute Abend werde ich im Kollegenkreis die Wiener Heurigenszene unicher machen (morgen weiß ich dann wenigstens, wovon ich einen Kater habe *g*).

Frau lebt nur einmal!

Samstag: Geplanter Spaziergang und Grillerei sind buchstäblich ins Wasser gefallen. Stattdessen Intensivworkshop, "Indoor Barbecue" und gute Gespräche. Wieder einmal recht spät geworden.

Heute daher fauler Sonntag, viel zu lange im Bett, aber immer noch müde. Einige Verwirrungen.

Kids kommen später als geplant heim ("Dürfen wir länger bleiben, wir spielen grad so schön Computer?"). Ja, das passt mir ausnahmsweise auch ganz gut in den Kram.

Sollte mich schön langsam an die vom Meister gestellte Hausaufgabe machen, meine Kommilitonin werkt schon fleißig, da will ich um nichts nachstehen! *g*

Lang, lang ist's her, das letzte Mal. Aber es ist wie mit dem Schwimmen, wenn man's einmal kann, dann verlernt man es nicht mehr. Kurze Unsicherheit anfangs, aber dann war ich wieder ganz und gar in meinem Element.

Erstaunlich wenig Tiefgang. Ein wenig zu langsam. Zerzaustes Haar.

"Du machst das wirklich ganz ausgezeichnet!" hat er gesagt. Stimmt, das kann ich! Und mein Hintern kommt auch in ungewöhnlichen Posen gut rüber!

Mich doch aufgerafft, raus zu gehen. Fotos abgeholt, ein paar Leckerein und Bücher über positives Denken gekauft. Leider zu wenig Zeit zum ausufernden Frustshoppen gehabt - naja, mein Geldbeutel wird's mir danken.

In ein Gewitter geraten, gehörig erschrocken beim ersten Donner, ziemlich nass geworden. Meine Haare sehen im nassen Zustand eher bescheiden aus, aber im Wet-T-Shirt-Look kann ich mich sehen lassen *gg*

Heim gekommen. Diese elende Fliege vergiftet. Computer und Glotze angedreht - wow, beides funktioniert!

Überraschend einen Anruf von einem lieben Freund erhalten und zum gegenseitigen Frustaustausch bei einem gepflegten Besäufnis verabredet.

Also wird's doch kein so deprimierender Abend. Wunderbar!

Heute statt Mittagessen eine Riesenportion Eis (mit Früchten) verdrückt, dann im Gänsehäufel auf der faulen Haut gelegen und ein bisschen gelesen. Abendspaziergang zum McDonald's (Zugeständnis an die Kids ;-)) und jetzt werde ich mir noch einen Cocktail mixen.
Ja, so lässt sich's leben!