Bilanz
Changes
Cheri & Töchter
Cheri auf Reisen
Cheri und die Männer
Das Glas ist...
Die lieben Kollegen
Events
Freizeit
Idioten!
Immer Ärger mit...
Job
Kreativ
Memories
Schräg
Sie & Er
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon

   
Anruf von Tochter Nr. 1, die seit heute mit der Klasse auf Projektwoche ist. Sie hat einiges auszusetzen:

"Das Zimmer schaut aus, als hätte es der Papa eingerichtet."

"Der Busfahrer ist gefahren wie du!"
(Anm: sie hat wohl darauf angespielt.)

"Und das Essen schmeckt ... wie deine Hühnerschnitzel!"
(Anm.: Mein bislang erster Hühnerschnitzelversuch kam nicht so wirklich gut an. Na gut, ich gebe zu, sie waren ein bisschen trocken und leicht angebrannt. Aber wer wird denn gleich so heikel sein?)

Nun, ist ja relativ gut gelaufen bisher. Sie will immerhin nicht gleich wieder heim.
theswiss meinte am Di Mai 22, 00:39:
warum auch, wenn alles wie zuhause ist? 
cheridwen antwortete am Di Mai 22, 00:41:
*lol* Auch wieder wahr! 
tilak meinte am Di Mai 22, 09:04:
@cheri
sag ihr, du hast das absichtlich so gebucht, damit sie sich, wie zuhause fühlt *grins* 
cheridwen antwortete am Di Mai 22, 09:48:
Gute Idee! Werd' ich doch glatt machen! 
dr_adi_waberl meinte am Di Mai 22, 10:13:
es ist sicher nicht einfach, in die Organisation der Schulprojektwoche so viel Einfluss zu bekommen, damit sich die eigene Tochter wie zu Hause fühlt - es gibt ja in der Klasse viele unterschiedliche Interessen (z.B. die Tussi vom vorhergehenden Beitrag) - gut gemacht!!!! *gg* 
cheridwen antwortete am Di Mai 22, 10:25:
Die Tussi ist in der Klasse von Tochter Nr. 2.

Ob sich die anderen auch wie zu Hause fühlen, hab' ich allerdings nicht erfahren. Ich könnte aber nachfragen, wenn sie sich wieder meldet. 
dr_adi_waberl antwortete am Di Mai 22, 15:02:
zum Glück habe ich nur 1 Sohn - da kann ich nichts verwechseln *alzheimergefährdung* 
cheridwen antwortete am Di Mai 22, 15:50:
Naja, aber wenn der Sohnemann nun mehr als einen guten Freund hat oder mehrere andere nicht leiden kann, dann kann das auch schwierig sein, die alle auseinander zu halten. Ich kann mir das z.B. nie merken, ob es jetzt die C. oder die D. ist, die sportlich ist und ob Tochter Nr. 2 mit der T. oder der D. auf Kriegsfuß steht. Das Elterndasein ist nicht so einfach! 
teacher meinte am Di Mai 22, 21:03:
Das riecht nach einer geschmalzenen Beschwerde, da funktioniert ja gar nix. Lassen Sich das bloß nicht gefallen, Fr. C.! 
cheridwen antwortete am Do Mai 24, 11:30:
Du meinst, die Klassenlehrerin wird sich freuen, wenn ich mich beschweren komme, dass mein Kind gewisse Parallelen zu Zuhause und zur Wohnung ihres Vaters findet? 
teacher antwortete am Do Mai 24, 15:59:
Ich kann gut damit leben, wenn mir jemand sagt, dass es wieder einmal so grauslich war wie zuhause. 
pipistrella meinte am Mi Mai 23, 23:44:
könnte es sein, dass deine tochter ein minimÿ verwöhnt ist ??? ;-) 
cheridwen antwortete am Do Mai 24, 11:28:
Nein, sie ist ein Teenager und muss an allem was zum Aussetzen finden. Harter Job, dieses Teenager-Dasein *g* 
knutschflower meinte am Do Mai 24, 12:23:
Also
mein 1. und bis dato einziger Versuch Schnitzel zu machen, ist auch kläglich gescheitert. Trocken + leicht angebrannt kommt mir in diesem Zusammenhang irgendwie bekannt vor. ;) 
cheridwen antwortete am Do Mai 24, 13:03:
Vielleicht haben wir ja das gleiche Rezept *g*