Bilanz
Changes
Cheri & Töchter
Cheri auf Reisen
Cheri und die Männer
Das Glas ist...
Die lieben Kollegen
Events
Freizeit
Idioten!
Immer Ärger mit...
Job
Kreativ
Memories
Schräg
Sie & Er
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon

   
In Zeiten einer royalen Hochzeit kommt man offenbar nicht um das eine oder andere Gespräch zum Thema Heirat herum.

Mr. Surprise: Planst du nochmal zu heiraten?

Cheri (lacht): Als ob ich das planen könnte! Ich meine, da bräuchte ich ja erst mal einen Mann dazu.

Mr. Surprise: Ich habe ja bisher immer vermieden zu heiraten. Ich kann eine Beziehung auch so leben.

Cheri: Das war damals ein ganz anderes Zusammengehörigkeitsgefühl. Wir haben zwar schon vorher zusammen gewohnt, aber nach der Hochzeit war es doch irgendwie anders.
* * * * *

Also ich kann für mich definitiv sagen: Auch wenn's schon einmal schief gegangen ist, würde ich trotzdem jederzeit wieder heiraten, wenn es sich bei einem Partner einfach richtig anfühlt.

Und wie haltet ihr es, werte Leser/innen?
Nehalennia meinte am Do Mai 5, 00:40:
Gute Frage...
Eigentlich dachte ich immer, ich heirate nie... aus Überzeugung! "Weil es sich richtig anfühlte", heiratete ich dann doch und es ging schief...

Eigentlich hatte ich dann den Gedanken "Nie wieder!"

Doch eigentlich weiß ich es nicht... ich wüßt nicht, wie ich dzt. reagieren würde. Der Mann kennt meine Meinung, ich kenne aber seine... Man wird sehen!

Und eigentlich ists doch gut, zu wissen, dass man dieses Thema sowie die Entscheidung nicht wirklich im Vorfeld realistisch planen kann ;-) 
cheridwen antwortete am Do Mai 5, 08:20:
Komisch, den Gedanken: "Nie wieder" hatte ich eigentlich nie.
Heiraten hat sich damals für mich - wie bei dir - "richtig" angefühlt und das war es ja dann auch für ein paar Jahre. 
june meinte am Do Mai 5, 02:41:
ich nicht
(sage ich hier und jetzt und wissend um meine ausufernde konsequenz in herzensdingen) ...

und zwar genau deshalb: "aber nach der Hochzeit war es doch irgendwie anders." 
cheridwen antwortete am Do Mai 5, 07:58:
Dieses "es war nachher irgendwie anders" war aber sehr schön ;-) 
Kratzbürste meinte am Do Mai 5, 09:43:
Hm, nach gerade mal einem Dreivierteljahr Ehe, sieht man das wahrscheinlich noch etwas verklärt.
Für mich stand allerdings schon immer fest, daß ich heiraten möchte. Aber dann mußte es sich schon richtig anfühlen. Beim dritten Anlauf hat es sich "richtig" angefühlt. Das tut es auch immer noch. Und ich muß sagen, daß sich nach der Hochzeit nicht wirklich etwas zwischen uns geändert hat (bis auf natürlich die äußeren Zustände: Name, Wohnung, Schwangerschaft). Und das ist gut so. Ich schaue meinem Mann täglich in die Augen und denke mir "JA!".
Ich bin Realist. Ich glaube nicht an die Beständigkeit einer Ehe. Aber ich hoffe sehr, daß es bei uns klappt. 
cheridwen antwortete am Fr Mai 6, 07:54:
Das ist schön! So sollte es sein, finde ich und ich wünsch' dir und deinem Mann, dass es auch langfristig klappt! 
david ramirer meinte am Fr Mai 6, 08:54:
ich bin zwar auch erst, wie man so sagt, "frisch verheiratet", und kann dem ganzen jetzt schon sehr viel abgewinnen.

es lohnt sich aber - das ist die erfahrung aus meinem doch nicht allzu kurzen leben bis zur hochzeit - ausreichend geduldig auf die richtige frau zum heiraten zu warten und keine überhasteten entscheidungen zu treffen. eine hochzeit ist eine deutliche zäsur im leben und ich werde mit sicherheit kein zweites mal heiraten: denn ich finde, dass so schöne dinge wie eine heirat (und ich meine nicht das hochzeitsfest!) nicht durch wiederholungen entwertet werden sollten.

ein kind wird ja auch nicht zwei mal geboren ;) 
cheridwen antwortete am So Mai 8, 22:17:
Also was das Warten auf den richtigen Partner anbelangt, stimme ich dir durchaus zu. Ich würde auch nur wieder heiraten, wenn ich ein wirklich gutes Gefühl bei der Sache hätte und mir ernsthaft vorstellen könnte - oder nein, besser noch wirklich wünschen würde, den Rest meines Lebens mit dem Mann zu verbringen. Trotz guter Absicht und Hoffnung, dass es funktionieren wird, ist das aber natürlich keine Garantie, dass es dann auch tatsächlich langfristig klappt.

Ich bin auch der Überzeugung, dass es nicht nur einen einzigen richtigen Partner fürs Leben gibt, sondern mehrere potenzielle. Und selbst dass es die große Liebe nur einmal gibt, glaube ich nicht. Also warum sich dieses Glück versagen, nur weil eine Ehe gescheitert ist?

Ein Kind wird nicht zweimal geboren, da gebe ich dir Recht, aber man kann durchaus zwei (oder mehrere) Kinder hintereinander (auch mit verschiedenen Partnern) bekommen ;-) 
romeomikezulu meinte am Mo Mai 9, 18:19:
Man kann auch ein bisschen frech andersum argumentieren,
wenn man auf Jemandem trifft, der sagt
"Durch den Trauschein, der nur ein Stück Papier ist, ändert sich nichts so wirklich, dann kann man's auch bleiben lassen!".
Wenn man -so wie ich- gar nicht irgendeine Veränderung will, sondern genau das, wie es ist, genau so behalten möchte - dann kann man doch auch heiraten (und dann SOLLTE man auch heiraten!) :-).

Ich finde nach Jahren der gegenteiligen Einstellung heute, so ein Ring am Finger meiner Frau, das hat was.
Ich finde es im deutlich-Ü-30-Alter immer ein bisschen lächerlich, wenn ich sagen muss "meine Freundin".
"Meine Frau" wär mir da viel lieber.
Und deshalb machen wir das auch dieses Jahr so :-)).

Und ja, ich wollte schon mal heiraten.
Zweimal sogar.
Aber diesmal passt's auch ;-). 
cheridwen antwortete am Do Mai 26, 21:46:
Ich finde auch, dass es sich in meinem Alter besser anhören (und anfühlen) würde, wenn ich von jemandem "mein Mann" statt "mein Freund" sagen könnte ;-) Und ein Ring am Finger hat auf jeden Fall was *g*

Und dir und deiner künftigen Frau wünsch' ich mal eine wunderschöne Hochzeit und alles Gute für das Eheleben! 
teacher meinte am Do Jul 21, 12:13:
Es gibt viel Sicherheit und ist herrlich bequem. Kann es nur weiterempfehlen :-) 
bonanzaMARGOT meinte am Mo Mrz 5, 06:06:
auch, wenn ich zu spät komme. meine antwort: heiraten - im leben nicht!